Tel: +43 (0) 7258 290 77 · info@coronet.at
Tel: +43 (0) 7258 290 77 · info@coronet.at

Unternehmensgeschichte

1920er – Unternehmensgründung

CORONET® ist eine Marke mit langer Tradition. Anfang des 20. Jahrhunderts wurde unser Unternehmen unter dem Namen „Hessische Hölzerwerke“ im deutschen Wald-Michelbach (Hessen) gegründet und erreichte bereits in den 1920er Jahren Bekanntheit als Haushaltswarenhersteller. Begonnen wurde mit der Produktion von Bürsten und Besen. Doch relativ schnell vergrößerte sich aufgrund der aufkeimenden Popularität von Kunststoff unser Produktsortiment.

1970er – Expansion & Einführung der Marke CORONET®

In den 1970er Jahren folgte dann eine Expansion. Zahlreiche Tochterunternehmen und Produktionsstätten wurden gegründet, beziehungsweise eröffnet. Wir waren nun ein europäisches Unternehmen mit Niederlassungen z.B. in den Niederlanden, in Frankreich und in Polen. Zu dieser Zeit begann die Etablierung des Markennamens CORONET®.

2000 – Gründung der CORONET® Austria GmbH

Im Jahr 2000 gründete Geschäftsführer Peter Salcher die CORONET® Austria GmbH als Tochterunternehmen der Hessischen Hölzerwerke.

2016 – Unabhängigkeit & Eigenständigkeit der CORONET® Austria GmbH

Nach wirtschaftlichen Schwierigkeiten unseres deutschen Mutterkonzerns gelang Peter Salcher 2016 die erfolgreiche Ausgliederung der CORONET® Austria. Seitdem agieren wir erfolgreich eigenständig und haben die Markenrechte für CORONET® inne.

2019 – Neue Geschäftsführung & Fortsetzung der Erfolgsgeschichte

Peter Salcher übergab 2019 die Geschäftsführung der CORONET® Austria GmbH an Gerhard Ausserhuber. Heute beschäftigen wir 16 Mitarbeiter auf einem Betriebsgelände von 4.000 m2. In unserem Lager im oberösterreichischen Waldneukirchen werden 4000 Palettenplätze verwaltet. Tagtäglich gehen von dort unsere cleveren Haushaltsartikel in die ganze Welt. Unsere Artikel finden sich u.a. in Hessen, in Österreich, in Schweden, in Frankreich, auf den Seychellen oder in Kasachstan.

Folgende Länder werden von CORONET Austria beliefert:

Vereinigte Arab. Emirate, Bahrain, Belgien, Bosnien, Bulgarien, Dänemark, Deutschland, Dubai, Estland, Frankreich, Georgien, Irland, Israel, Italien, Kasachstan, Süd-Korea, Lettland, Litauen, Luxemburg, Mazedonien, Moldawien, Niederlande, Oman, Rumänien, Russland, Seychellen, Schweden, Schweiz, Slowakei, Slowenien, Tschechien, Türkei, Ukraine, Ungarn, Weißrussland, Zypern